Die Farm

Egilsstaðir1 steht auf einem alten Siedlerland das am Ufer des Þjórsá im Verwaltungsbezirk Árnasysla liegt. Aus alten Aufzeichungen geht hervor, daß schon vor dem Jahre 930 der Wikinger Þórainn seine Landnahme markiert hat. In der Zeit um 1200 stand ein Glaubenshaus nichtchristlicher Glaubensrichtung auf dem Land.

Der Fluß Þjórsa ist der mächtigste und längste Gletscher fluß Islands mit einer Länge von 230 km und einer Wasser führung von 400 m³/s.

Bis ca. 1895 war Egilsstaðir1 eine der vielen Fährstellen über dem Fluß. Egilsstaðir1 gehört zu der Gemeinde Villingarholtshreppur mit ca. 200 Einwohnern. Da die Farm auf einer kleinen Anhöhe steht, hat man eine phantastische Aussicht auf den Vulkan Hekla, den Gletscher Eyjafjallajökull und die Inseln Westmannaeyjar.

 
 

Das Farmhaus

Sjónarhóll
 


Skógakot                                                             Hot Pot 

 

Frühstücksbuffet

Sofaecke
 
Hier sind wir zu finden
(klick auf die Karte):
 
Innenansichten:  
 

Gästezimmer im Wohnhaus

Skógakot
 
  Wohnraum mit Kochnische im Sjónarhóll                            Schlafempore im Sjónarhóll